Eure Beiträge zur Zukunft eines lebendigen Dorfzentrums in Reinsberg!

 

Herzlich Willkommen im Online-Ideenforum zur vor ort ideenwerkstatt in Reinsberg.

Du kannst hier deine Ideen posten, liken und mit anderen darüber diskutieren.

Es ist möglich Bilder hochzuladen, Orte in der Karte zu markieren und Videos zu verlinken.

 

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Beitrag erstellen

27.6.2013 - 12:06h
"Ich meine, dass der Musikverein sehr rasch in den Pfarrhof einziehen könnte. Vielleicht besteht ja vorerst eine Einmietemöglichkeit. Der Veranstaltungssaal sollte aus meiner Sicht unbedingt gemeinsam mit dem Lebenshilfegebäude auf dem Daurerareal geplant und gebaut werden. Nur so kann ein Kaffeehaus und ein Geschäft (kann aus Kostengründen später errrichtet werden) unmittelbar angeschlossen werden und die Gastro bei Veranstaltungen übernehmen. Der Pfarrhof könnte in Richtung Osten wunderbar mit einem Musikpavillon erweitert werden. Dieser kann gleichzeitig als Bühne für pfarrliche und musikalische Anlässe genutzt werden. Am Fuße des Berges würde sich eine Bühne (Etagen am Hang) anbieten. Mich würde eure Meinung sehr interessieren."
Reinhard Nosofsky
Antworten
12 Personen gefällt dieser Beitrag
gefällt mir
Auf Karte anzeigen(47.986963259911256, 15.069723129272461);(47.987106875842244, 15.07024884223938);(47.986726292751456, 15.070720911026001);(47.986525228853594, 15.070098638534546)
26.6.2013 - 8:04h
"Ich möchte das, was ich gestern von der Werkstatt mitgenommen habe für mich und alle niederschreiben: Für mich kann ein Dorfplatz nur funktionieren, wenn dort Leben ist. Wie kann man den Platz beleben? Wenn das Geschäft mit Cafe (gleichzeitig Gastro für Veranstaltungssaal) vor Ort sind und dadurch in Symbiose stehen. Des weiteren müssen unsere im Ort vorhandenen Kleinstunternehmen auf den Dorfplatz gebracht werden. Wir müssen kleine Geschäfts- Büroräume anbieten können, wo sich ein Einzelunternehmen problemlos und sehr günstig einmieten kann. Die Sanitäreinrichtungen sind sowieso vorhanden. Das "Daurerareal " soll für mich zweistöckig genutzt werden. Das Obergeschoss soll in Richtung Kirche ausgerichtet sein. Von dort aus sollen die Geschäfte und das Cafe sowie der Veranstaltungssaal zugänglich sein. Das Untergeschoss kann sehr gut als Werkstatt (Lebenshilfe) oder von einer sonstigen Firma genützt werden. Dort könnten sich auch Lagerräume, Archive etc befinden. In diesem Gebäudekomplex sollte auch unbedingt das Gemeindeamt untergebracht werden. "Mein Dorfplatz" befindet sich zwischen dem "Daurerareal" und der Kirche, wobei der Pfarrsaal das Zentrum bildet. Der Saal soll unbedingt erhalten werden und kann als Probenraum für den Musikverein dienen. Der Altbau muss teilweise einer Bühne (Musikpavillon) Platz machen. Für mich ist es auch notwendig, dass dieser Platz teilweise, im Bereich der Geschäftsräume befahrbar ist. Ein "Park" ist ruhig, wir brauchen einen belebten Platz und haben das Glück, dass wir rundherum die grüne Natur haben. Das Objekt von Franz Prüller sollte in der Form erhalten bleiben. Ich finde es passt sehr gut zur gegenüberliegenden Gebäudefront und vor allem ist eine Engstelle auch eine Verkehrsberuhigung im Zentrum. Das Gebäude wäre sehr gut für die Pfarre als Sakristei etc nutzbar."
Reinhard Nosofsky
Antworten
26 Personen gefällt dieser Beitrag
gefällt mir
16.6.2013 - 19:01h
"Die Idee von Andi gefällt mir sehr gut, da jedoch nicht alles auf einmal gemacht werden kann sollte eine Art Baukastensystem gewählt werden. 1) Einrichten von provisorischen Räumlichkeiten für die Verwaltung der Pfarrangelegenheiten und Übersiedlung des Pfarrsaales (zB. Gruberhaus) 2) Abbruch des Musikerheims und des Pfarrareals. Damit wird ein riesiger Platz geschaffen, welcher nun in Baukastenweise wieder bebaut werden kann. 3) Errichtung Musikerheim und Probensaal am Platz des dzt. Pfarrhofes 4) Neues Pfarrheim/Pfarrhof anstatt des dzt. Musikheimes, welches(r) dann näher zur Kirche gerückt werden kann, evtl. sogar eine Aufbahrungshalle dazu. 5) Auf dem großen freien Platz hinter dem dzt. Pfarrhof (später Musikhaus) kann ein Musikpavillion mit angrenzendem Park (Richtung Pfarrerberg) entstehen. 6) An das Musikhaus angrenzend (derzeitiges Wohnhaus Fam. Dauer Jun.) finden dann weitere Bausteine wie bsp. Unser G'schäft, wie auch ein kleines Cafe Platz. 7) Für die geplante Kooperation mit der Lebenshilfe wäre nunmehr (ausgehend von Pkt. 6) der direkte Anschluss zu den Räumlichkeiten der Daurerwerkstätte geschaffen 8) Das untere und bergseitige Dauerareal sollte gänzlich geschliffen werden und daraus Parkplätze gemacht werden. Damit sind weniger Autos in Dorfmitte, das kann sich nur positiv auf das Gesamtbild auswirken. 9) Das nun wieder frei gewordene Gruberhaus, kann für ein Kulturbüro (wir sind ja ein Kulturdorf), Ausstellungsräumlichkeiten und im oberen Stockwerk als Mietwohnung o.ä. adaptiert werden. 10) Für die Umwidmung des Gde/Kiga Hauses hab ich noch keinen Plan "
Robert Hörhann
Antworten
2 Personen gefällt dieser Beitrag
gefällt mir
25.6.2013 - 8:17h
"zu 10) wie wäre es mit Büroräume oder Wohnungen?"
Herbert Eßletzbichler
Antworten
1 Person gefällt dieser Beitrag
gefällt mir
25.6.2013 - 13:41h
"Wohnungen statt dem Gemeindegebäude würde mir auch gut gefallen. Der Ortskern soll ja belebt werden! Eine Chance!"
Claudia Vogelauer
Antworten
2 Personen gefällt dieser Beitrag
gefällt mir
14.6.2013 - 6:34h
"masn sollte meiner Meinung nach über eine komplette Lösung auch nachdenken auch wenn sie noch so unrealistisch scheint. mein Vorschlag, das komplette Areal von Daurer bis Musikheim inkl Pfarrhof schleifen, und ein Gebäude errichten wo alles Platz hat ( Gemeinde, Infobüro, Kindergarten, Pfarre, Festsaal, Geschäft, Cafe, mit Tiefgaragen, usw. Beispiel wie in Bairisch Kölldorf in der Steiermark (sieh Foto). wichtig für mich ist nur, die rascheste Umsetzung des neuen Musikheimes. "
Andreas Prüller
Antworten
4 Personen gefällt dieser Beitrag
gefällt mir
27.6.2013 - 0:38h
"ich bin nach dem heutigen Abend extrem begeistert und motiviert, dass es diesmal wirklich in die richtige Richtung geht. es ist für mich die perfekte Umsetzung unseres kulturdorfes, wo alle Kulturen unseres Dorfes im Zentrum vereint werden. es liegt nun an uns die Ärmel hoch zu krempeln. "
andreas
Antworten
3 Personen gefällt dieser Beitrag
gefällt mir

Neuigkeiten

Landkarte